Erlass von Vorausleistungsbeitragsbescheiden für die Verbesserung und Erneuerung der Entwässerungseinrichtung im Gemeindegebiet Simmelsdorf

Wappen Simmelsdorf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Frau Grundstückseigentümerin,

sehr geehrter Herr Grundstückseigentümer,

 

wie schon mehrmals in Gemeinderatssitzungen und Bürgerversammlungen besprochen, sowie im gemeindlichen Mitteilungsblatt veröffentlicht, muss die Gemeinde verschiedene Maßnahmen im Bereich ihrer Entwässerungseinrichtungen über einen einmaligen „Verbesserungs- und Erneuerungsbeitrag“ an die angeschlossenen und zukünftig anschließbaren Grundstückseigentümer umlegen. Als Eigentümer/in eines oder mehrerer angeschlossener Grundstücke im Gemeindegebiet Simmelsdorf sind Sie somit hiervon betroffen.

 

Diese Maßnahmen musste die Gemeinde aufgrund staatlicher Vorgaben durchführen. Bei den Maßnahmen handelt es sich um die Errichtung eines zweiten Nachklärbeckens auf der Kläranlage Schnaittachtal, den Einbau einer Drossel in das Regenüberlaufbecken (RÜB) 11 Simmelsdorf, die Errichtung des RÜB 08 Oberndorf, sowie die Elektronachrüstung für die weiteren bestehenden RÜB’s.

Die Kosten für diese Maßnahmen belaufen sich insgesamt auf ca. 939.500 €. Hiervon ist ein Betrag in Höhe von ca. 831.100 € umlagefähig. Von diesen umlagefähigen Kosten werden  30 % auf die angeschlossenen und in Zukunft anschließbaren Grundstücksflächen (mit einer Gesamtfläche von ca. 1.231.700 qm), 70% auf die Geschossflächen (mit einer Gesamtfläche von ca. 373.000 qm) umgelegt.

Dadurch ergibt sich ein Beitragssatz für die Verbesserung und Erneuerung der Entwässerungseinrichtung von 0,20 € pro qm Grundstücksfläche und 1,55 € pro qm Geschossfläche. Die Grundstücks- und Geschossflächen wurden aus den vorhandenen und fortgeschriebenen Aufmaßblättern sowie aus Bauplänen ermittelt. Nachdem von den beschriebenen Maßnahmen die Elektronachrüstung in den RÜB’s noch nicht abgeschlossen ist, werden seitens der Gemeinde Vorausleistungsbescheide erhoben.

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 26.02.2019 die entsprechende Beitragssatzung für die Verbesserung und Erneuerung der Entwässerungseinrichtung (VES-EWS) erlassen.

Im Anschluss werden nunmehr die Beitragsbescheide erstellt und voraussichtlich bis spätestens Anfang/Mitte April 2019 Ihnen als beitragspflichtige/r Grundstückseigentümer/in bekanntgegeben.

 

Aufgrund der ermittelten Beitragssätze errechnet sich beispielhaft für ein 700 qm großes Grundstück mit einer Geschossfläche von 250 qm ein Gesamtbeitrag von:

700 qm x 0,20 € pro qm + 250 qm x 1,55 € pro qm = 140,00 € + 387,50 € = 527,50 €

 

Dieser einmalige (Vorausleistungs-)Beitrag ist einen Monat nach Zustellung/Bekanntgabe des Bescheides (also spätestens Mitte Mai 2019) zur Zahlung fällig.

 

Wir bitten Sie hierfür um Verständnis. Wie ausgeführt, muss die Gemeinde diese Umlegung durchführen, da sie aufgrund gesetzlicher und staatlicher Vorgaben hierzu verpflichtet ist.

 

Für Rückfragen steht Ihnen die Gemeindeverwaltung zur Verfügung.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

gez.

P. Gumann

Erster Bürgermeister

drucken nach oben