Au

Bis 1931 gehörte der Weiler Au zur Gemeinde Rabenshof. …mehr
Kirche in Bühl

Bühl

Bühl wurde vermutlich im 8. Jahrhundert als Missionspfarrei des Bistums Eichstätt gegründet. …mehr
Diepoltsdorf, Herrensitz von Loefen

Diepoltsdorf

Zwei Kilometer nordöstlich von Simmelsdorf stößt man auf Diepoltsdorf. Dieser Ort weist sogar zwei Schlösser auf. …mehr
Altes Schulhaus Großengsee

Großengsee

Das Pfarrdorf Großengsee wurde 1342 erstmals urkundlich erwähnt. …mehr
Barockschloss in Hüttenbach

Hüttenbach

Ein weiterer wichtiger Ortsteil ist Hüttenbach, bereits 1140 genannt. Der Ort liegt nur zwei Kilometer von Simmelsdorf entfernt. …mehr
Ittling

Ittling

Ittling feiert im Jahre 2011 sein 1000-jähriges Gründungsjübiläum. …mehr
Ittlinger Mühle Barthels Girch

Ittlinger Mühle

 436 m über Meereshöhe gelegen, 9 Einwohner. Bis 31.12.1977 zur Gemeinde Wildenfels gehörig. …mehr

Judenhof

Judenhof wurde erstmals 1442 erstmals genannt. …mehr

Kaltenhof

Der Kaltenhof wurde 1487 erstmals erwähnt. …mehr
Mittelnaifermühle

Mittelnaifermühle

Die Mittelnaifermühle wurde erstmals 1461 urkundlich erwähnt. …mehr

Oberachtel

Erste urkundliche Erwähnung als Achtel, zusammen mit Unterachtel, 1390. …mehr
Obernaifermühle

Obernaifermühle

Die Obernaifermühle liegt unterhalb von St. Helena auf 440 m Meereshöhe. …mehr

Oberndorf

Durch Oberndorf verlief die Fraischgrenze zwischen der Reichstadt Nürnberg und dem Rothenberger Gebiet. …mehr
Oberwindsberg

Oberwindsberg

Oberwindsberg wurde erstmals 1195 urkundlich erwähnt. …mehr
Rampertshof

Rampertshof

Östlich von Rampersdorf am Hang des Hienbergs befindet sich ein mittelalterlicher Burgstall. …mehr
Kirche St. Helena

Sankt Helena

Kirchdorf, ursprünglicher Name Naifer oder Neuffer, kurz vor dem Ende des Naifertals. …mehr
Sankt Martin

Sankt Martin

1490 wird erstmals erstmals die Einöde bzw. Kapelle St. Martin genannt. …mehr

Schindelrangen

1513 wird zum ersten Mal das „Gut am Schintelrangen“ genannt. …mehr
Hohes Schloss Simmelsdorf

Simmelsdorf

Der namengebende Ort Simmelsdorf liegt zu Füßen der Urkirche Bühl und ist bereits 1195 als "Sumilidorf" genannt. …mehr

Strahlenfels

Am 12.07.1254 erstmals genannt („Heinricus de Strahlenfels“). …mehr

Unterachtel

Unterachtel gehört zwar zur Gemarkung Diepoltsdorf, war jedoch Bestandteil der früheren Gemeinde Utzmannsbach. …mehr
Unternaifermühle

Unternaifermühle

Die Unternaifermühle wurde 1503 erstmals urkundlich erwähnt. …mehr
Unterwindsberg

Unterwindsberg

An einem Berghang unterhalb von Oberwindsberg in 419 m über NN gelegen, 220 Einwohner. Windsberg, Winsberc, Winesberc erstmals 1195 urkundlich erwähnt, 1205 erstmals als Winesberc inferius, Unterwindsberg, genannt. …mehr
Herrensitz in Utzmannsbach

Utzmannsbach

Utzmannsbach wird auch als Esselbach bezeichnet. …mehr
Burgruine Wildenfels

Wildenfels

Nach Wildenfels wurden 1901, 1922 und 1962 insgesamt 3 Hochseeschiffe benannt. …mehr
Burg Winterstein

Winterstein

In Winterstein steht, landschaftlich reizvoll, eine heute noch bewohnbare Burg, mit Torbau, Wehrgang und weiteren Zubauten. …mehr

drucken nach oben